Konzept

Akaso ist die Idee von Philippe Vertriest, Vater von zwei in Äthiopien geborenen Töchtern und großer Unterstützer von Afrikas kreativem Talent.  Durch die Begegnung mit einem Buch über Afrikanische Körperbemalungskunst entwickelte er das kollaborative Designkonzept Akaso.  Während Workshops vor Ort werden afrikanische Künstler durch das Akaso Modedesigner-Duo Sandrina Fasoli und Michael Marson herausgefordert, was in dem Bildmaterial für die Akaso-Kollektion gipfelt.  Dieses einzigartige Bildmaterial, gemeinsam mit den essentiellen Schnitten, zeitlosen Farben und natürlichen Geweben, definiert die Ästhetik von Akaso.

Für seine erste Kollektion zelebriert Akaso eine der ältesten Kunstformen Afrikas: Body Painting.  Ein faszinierender Akt der Transformation, der die Haut als Leinwand und die Erde als Palette benutzt.

Akaso lädt das für seine graphische und abstrakte Körperbemalungskunst bekannte Karo-Volk ein, einer der authentischsten Stämme Afrikas.

Dezember 2014.  Duz, Karo-Dorf in Südäthiopien.  Sechs junge Karo-Künstler - Männer und Frauen - gemeinsam mit den Akaso-Designern Michaël und Sandrina, erforschen die Transformationscodes innerhalb der Körperbemalungskunst der Karo.   Kein Skript, Intuition gibt den Ton an.  

März 2014  Meine erste Begegnung mit dem Kara Volk in Duz, einem von nur drei Kara Dörfern.  Ich kam mit dem Äthiopischen Anthropologen Desta hierhin.  Unter einem Baum am Flussufer des Omo sitzend, teilten wir meine Vison mit der Kara Gesellschaft, luden sie dazu ein, der Körperbemalungskunst der Kara eine neue Dimension zu geben.  Genau dort verbanden wir uns intuitiv.  Als nächstes benötigten die Kara nur eine Nacht, um sechs junge Körperbemalungskünstler der Karo auszuwählen. Die Kara Sechs. 

Kara Körperbemalung.  Ein Akt der Transformation.  Kodierte Botschaften.  Wünsche, Status oder einfach ein Spiegel des Geisteszustandes.  Spontan.  Eine Zelebrierung und Signatur des Lebendigseins.

Dezember 2014.  Sieben Tage, sieben Geschichten.  8 Uhr morgens.  Sandrina und Michaël besprechen mit Wucho - Frontmann des Kara-Designerteams - das Thema des Tages.  Davon abgesehen: lasst die Intuition den Ton angeben. 

Bilder von Michaël Marson und Philippe Vertriest.  Akaso Design Workshop bei das Kara-Volk, Äthiopien, Dezember 2014.

"Aucune civilisation ne peut se penser elle-même si elle ne dispose pas de quelques autres pour servir de terme de comparaison"


Claude Lévi-Strauss